Phänomene des Alltags erforscht

Realschule Vilsbiburg wurde der MINT 21-Preis übergeben

Mit etwas Verspätung wurde die Staatliche Realschule am Mittwoch mit dem MINT 21-Preis für Niederbayern ausgezeichnet. Die Preisübergabe war für den vergangenen Dezember geplant, doch wegen der Coronasituation musste die Verleihung verschoben werden.

Mit dem MINT 21-Preis werden bayerische Realschulen ausgezeichnet, „die mit besonderen Projekten naturwissenschaftlich-technische Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler fördern“, heißt es vonseiten des Kultusministeriums.

Das Projekt „MINT dahoam“ wurde bereits im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2020/21 umgesetzt und sollte die Schüler im Distanzunterricht weiterhin für naturwissenschaftliche Themen motivieren. Die Aufgabe der Schüler war es, ihr Umfeld nach naturwissenschaftlichen Phänomenen zu durchsuchen und zu erforschen, warum diese Dinge so passieren und wie sie passieren. Die Schüler steckten zum Teil viel Zeit in ihre Projekte, sagte die Lehrerin Sabine Hahn, eine der Mitinitiatorinnen bei der Projektvorstellung.

Manfred Brodschelm, Ministerialbeauftragter für Realschulen in Niederbayern, sprach von „großartiger Arbeit“, die geleistet wurde.

Vilsbiburger Zeitung, 18. Februar 2022

Herr RSD Marco Schönauer

Frau StRin (RS) Sabine Hahn

Herr Ltd. RSD Manfred Brodschelm

Frau Anna-Maria Pelzer bei der Preisübergabe

Technik-AG

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.